Das Wachgebiet

An der Bevertalsperre im Bergischen Land sind vier DLRG-Rettungswachstationen:

  • DLRG Hückeswagen (Neben dem Staudamm)
  • DLRG Radevormwald (Zeltplatz I)
  • DLRG Wuppertal Elberfeld (Zeltplatz II)
  • DLRG Wuppertal Barmen (Zeltplatz I)

Die Bevertalsperre wurde von 1896 - 1898 gebaut und 1935 - 1938/39 erweitert. Sie hat ein Fassungsvermögen von 23,7 Mio. m³ Wasser bei Vollstau und ihre Tiefe liegt bei zirka 33-35 Meter. Die Uferlänge beträgt ca. 21 km, die eine Wasserfläche von ca. 200 Hektar umschließt. Die Bevertalsperre ist keine Trinkwassertalsperre, sondern dient zur Regulierung der Wupper und dem Hochwasserschutz. 

 

 


Der Wachdienst

Die Wachstation der DLRG Wuppertal e.V. Abteilung Barmen ist von Ende April bis Ende September zu folgenden Zeiten ehrenamtlich von Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmern besetzt:

  • samstags, von 13 Uhr bis 18 Uhr
  • sonntags, von 10 Uhr bis 18 Uhr

Zu diesen Zeiten ist die Wachstation unter der 
Telefonnummer 0 21 92 / 85 18 25 zuerreichen.

Die Aufgaben

Es werden im Rahmen des Wasserrettungsdienstes verschiedene Aufgaben wahrgenommen:

  • Beobachtung des Wachgebiets, um bei Notfallsituationen schnellst möglich zu erkennen
  • Durchführung von Hilfeleistungen bei allen Unfällen und Notfällen am und auf dem Wasser
  • Absicherung von Wassersportveranstaltungen (z.B. bei Drachenbootrennen; Triathlon; Segelregatten) und anderen Ereignissen
  • Kontroll- und Übungsfahrten mit dem Motorrettungsboot

 


Wenn Sie Fragen zum Bereich Einsatz haben, schreiben Sie uns einfach eine E-Mail: Leiter Einsatz